Geschichte und Wein in Burkheim
Des Nachtwächters Wiederkehr
Wenn der Nachtwächter heute seine Runden durch die Gassen Burkheims dreht, bringt er einen Hauch von Poesie aus längst vergangenen Zeiten in die moderne Welt. Und dass diese Poesie und Nostalgie ankommen, dafür sprechen die vielen zuschauer und Gäste, die regelmäßig den Nachtwächter begleiten. Burkheim ist ein Weinstädtchen mit langer Tradition. Im Jahre 762 wurde die Stadt erstmals offiziell in einem Dokument erwähnt. Und in der Stadtordnung aus dem Jahr 1504 kann man lesen: "Wer seinen Dienst als Torwächter und Nachtwächter nicht versieht, hat einen Schilling zu zahlen." Nachtwächter war zunächst also kein Beruf, sondern ein Dienst, den die Burkheimer Bürger abwechselnd zu leisten hatten. In erster Linie ging es um die Bewachung der Stadt, den Schutz vor Feuer und das Kontrollieren "nicht bekannter Gesichter".
Und heute? Heute ist der Nachtwächter-Rundgang ein Erlebnis für Jung und Alt, das die lange Geschichte Burkheims versinnbildlicht. Zur Einstimmung auf den Nachtwächterrundgang empfehlen wir die Burkheimer Gastronomie, die spezielle Nachtwächer-Menüs sowie ein zehnteiliges Programm bei Kerzenlicht - in mittelalterlichem Ambiente mit Rittertafel - anbietet.

Kostenfreie Rundgänge von Ostersonntag bis Ende Oktober, immer mittwochs und sonntags um 22 Uhr,

Treffpunkt am historischen "Torhäusle".

 

Anmeldung zu Sonderrundgängen sowie weitere Informationen unter Telefon: 07662 - 93 93 15

 

(Sonderrundgänge kosten 50 € pro Gruppe und finden immer um 22 Uhr statt. Die Nachtwächter behalten sich vor, mehrerer Gruppen zusammen zu nehmen. Der einzelne Gruppenpreis ändert sich dann nicht.)


Gerne können Sie auch unser Kontaktformular ausfüllen.

Wir melden uns dann per E-Mail bei Ihnen.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.